Business-Schuhe machen den Unterschied

Der klassische Bürolook zeigt sich derzeit von vielen Seiten. Kaum haben Unternehmen noch einen Dresscode, der vorschreibt, mit Krawatte und Jackett am Schreibtisch zu sitzen. Ein gepflegter Stil ist meistens völlig ausreichend. Dennoch: Erst mit dem perfekten Schuhwerk ist Ihr Bürooutfit komplett. Auch wenn Sie während Ihrer Bürotätigkeit keine großen Strecken laufen oder lange stehen werden, der Tragekomfort von Schuhen sollte immer an allererster Stelle stehen als Auswahlkriterium. Deswegen stellen wir Ihnen hochwertige und bequeme Business-Schuhe vor.

Die große S-Frage: Sneakers, Slipper oder Schnürer?

Der seit Jahren anhaltende Siegeszug von Sneakers hat dazu geführt, dass es absolut salontauglich ist, diese selbst zu einem Anzug zu tragen. Also passen sie auch perfekt zu jedem Bürooutfit. Sie geben dem Look stets eine lässige, selbstbewusste Note. Denn in Sneakers bewegen Sie sich automatisch freier, fühlen sich nicht eingeschränkt und schon allein deshalb pudelwohl. Ziehen Sie bei Ihrer Wahl eher dunklere Farben vor und achten Sie auf die Materialzusammensetzung. Leder-Sneakers wirken z. B. sofort eleganter und deshalb auch seriöser als Modelle, die aus synthetischen Fasern bestehen.

Auch lässige Schnürschuhe mit sportiver Sohle sind eine perfekte Ergänzung zu Ihrem Bürooutfit, so z. B. die bequemen Modelle von Jomos oder Kalapua. Diese bilden eine Kombination von klassischen Schnürschuhen und Sneakers. So profitieren Sie zum einen vom schönen Design und zum anderen vom hohen Tragekomfort. Auch hier bietet es sich an, Leder als Obermaterial vorzuziehen. Je hochwertiger und weicher, desto bequemer lautet hierbei die Faustformel.

Das gleiche gilt auch für Slipper. Sie sind der Inbegriff eines entspannten Stils. Schon allein der Umstand, dass man in sie einfach hineinschlüpft, ohne zu schnüren, steht für den Komfort dieser Modelle. Slipper mit robuster Sohle und aus hochwertigem Leder wirken elegant mit dem richtigen Hauch an Lässigkeit, der jedem Bürolook ausgezeichnet steht. Beispiele dafür sind die Lederslipper der Weltmarke Clarks oder Kalapua. Neben der erstklassigen Markenqualität zeichnen sich diese Schuhe zusätzlich durch ihren Bequemschnitt aus, sodass Sie gemütlich den ganzen Tag in ihnen verbringen können.

Den Fuß weich betten und auf guter Sohle laufen

Bei der Wahl Ihrer Business-Schuhe werden Sie natürlich auf die Optik und auch auf den Preis achten. Aber Achtung: Letzteres steht nicht gezwungenermaßen für gute Qualität. Bockiges, hartes Leder, steife Sohlen mit null Grip und ein nicht durchdachtes Innenleben könnten schon bald Ihre Füße quälen und die teure Investition entpuppt sich schnell als Fehlkauf.

Gute Schuhmarken zeichnen sich dadurch aus, dass sie spezielle Sohlen entwickeln. Ein weltbekanntes Beispiel dafür ist GEOX. Mit der berühmten Sohle, die atmet, hat sich GEOX völlig zurecht einen Namen gemacht. Diese fördert ein natürliches Mikroklima im Schuh, wodurch die Füße nicht ins Schwitzen kommen bzw. erhitzt werden.

Zum Abschluss noch ein paar Gedanken zum Fußbett: Das ist der Teil des Schuhs, auf dem Ihre Füße direkt aufliegen. So wie Sie selbst nicht auf einer steinharten Matratze liegen wollen, bevorzugen Ihre Füße auch eine weiche Unterlage. Deshalb haben hochwertige Schuhe meistens ein gepolstertes Fußbett. Manchmal besteht dieses auch aus Memory-Schaum, der sich dem Fuß anpasst, aber wieder in die Ausgangsposition zurückspringt, sobald man aus dem Schuh steigt. Ideal sind hier natürlich Modelle mit herausnehmbarem Fußbett, damit Sie im Falle auch Ihre eigene Schuheinlagen problemlos verwenden können.