Der amerikanische Schriftsteller Mark Twain (1835-1910) sagte einmal „Wer alle Sorgen dieser Welt vergessen will, braucht nur Schuhe zu tragen, die eine Nummer zu klein sind.“ Wer das schon erlebt hat weiß, wie sehr einen dieser Schmerz die Welt vergessen lässt. Aus diesem Grund verdient die Anschaffung eines neuen Paars Herrenschuhe immer Ihre volle Aufmerksamkeit.

Qualität vom Obermaterial bis zur Sohle

„Wer alle Sorgen dieser Welt vergessen will, braucht nur Schuhe zu tragen, die eine Nummer zu klein sind.“

Mark Twain

Herrenschuhe sind nicht einfach Accessoires, sie sind ein ganz essenzieller Bestandteil im Outfit. Sie definieren den Stil der Kombination, die Sie gerade tragen, und setzen Akzente. Ganz wichtig dabei ist, dass Sie sich in ihnen wohlfühlen.

Die Qualität der Materialien, die Sohlenkonstruktion sowie die Innenausstattung sind wichtige Faktoren, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen sollten. Natürlich genäß dem gewünschten Einsatzbereich. Sollen es Schuhe für jeden Tag, für einen besonderen Anlass oder für das Reisen sein? Bevorzugen Sie eher Slipper, in die Sie einfach einsteigen können, oder klassische Schnürer? Am besten Sie werfen einen Blick auf Ihre Garderobe und entscheiden. Sie werden eher die Schuhe zum Outfit als das Outfit zu den Schuhen kaufen.

Von Leder bis Synthetik – was das Obermaterial können sollte

Ob Slipper, Schnürer oder Stiefeletten – zumeist bestehen die Modelle aus hochwertigem, weichem Leder. Immer häufiger auch aus einem durchdachten Materialmix aus Leder, Synthetik und Textil, was die Herrenschuhe leichter macht. Als Obermaterial eignet sich Leder deshalb besonders gut, weil es flexibel ist, sich mit jedem Tragen an den Fuß anpasst. Bei richtiger Pflege bleibt es für lange Zeit sehr robust und widerstandsfähig. Außerdem ist Leder atmungsaktiv und bis zu einem gewissen Grad auch wasserabweisend. Somit kommen Ihre Füße weniger ins Schwitzen bzw. werden vor äußeren Elementen besser geschützt.

Schuh-Details, die dem Fuß Gutes tun

Ein qualitativer Schuh weist zumeist Extras auf, die den Tragekomfort erhöhen sollen. Dazu gehören z. B. ein dezent gepolsterter Schuhrand, der die Fußknöchel vor zu viel Reibung schützt, Reißverschlüsse oder elastische Keile, die den Einstieg erleichtern und eine bequeme Schuhweite. Besonders praktisch sind Modelle die herausnehmbare Einlegesohlen haben, die einfach und bequem mit der eigenen ausgetauscht werden können. Auch die Innensohle sollte im besten Fall weich gepolstert sein, damit der Fuß bequem aufliegt und die Schritte abgefedert werden.

Trittsicher dank guter Laufsohle

Bei der großen Auswahl an Schuhen, ist es vor allem die Qualität der Laufsohle, die den Unterschied macht. Egal, wie stilvoll und schön ein Modell ist, hat es eine glatte Sohle, werden Sie nicht lange Freude damit haben. Gute Schuhe haben definitiv eine Laufsohle, die profiliert oder zumindest rutschsicher ist. Schon bei Regen erhöht sich die Rutschgefahr beim Gehen – von Glatteis und Schnee ganz zu schweigen. Eine Gummisohle oder Synthetik-Sohle mit Grip wird Ihnen mehr Sicherheit schenken und Sie vor unangenehmen Rutschunfällen bewahren. Hochwertige Laufsohlen sind zudem so konstruiert, dass sie die natürliche Abrollbewegung des Fußes unterstützen und schrittdämpfend wirken. Auf diese Weise werden Ihre Gelenke weniger beansprucht und Sie fühlen sich auf Schritt und Tritt wohl in Ihren Schuhen.